In letzter Zeit habe ich mich öfters mit OpenStreetMap beschäftigt. Daher nun ein paar Zeilen dazu, wie ich in letzter Zeit OpenStreetMap-Daten nutze und generiere.

OpenStreetMap ist nicht nur eine freie, unter Creative Commons stehende Alternative zu Google Maps, sondern auch ein mächtiges Tool um viele Dinge auf einer Landkarte zu visualisieren. Wer sich nur die Karte anschaut, welche auf openstreetmap.org angezeigt wird, dem entgehen viele spannende Möglichkeiten. Und es wird der Eintrug erweckt, dass ja schon alles kartografiert und eingetragen ist. Dem ist aber nicht so.

Defibrillatoren und Hydranten

Als ich vor 3 Wochen in einer öffentlichen Einrichtung zufällig einen Defibrillator entdeckt habe, und wieder etwas fürs Thema geschärft durch den mittlerweile dritten Erste-Hilfe-Kurs, wollte ich wissen, wo in meiner Umgebung AEDs stationiert sind. Und tatsächlich habe ich eine Emergency-Karte entdeckt. Ich habe mich dann gleich ans Werk gemacht und alle mir bekannten Standorte eingetragen. Angefixt davon habe ich in dieser OSM Emergency Map auch Hydranten entdeckt. Dort war kein einziger in meiner Umgebung eingetragen. Da ich wusste, dass bei uns an der Schule ein Oberflurhydrant steht, habe ich diesen natürlich sofort eingetragen. So ein einzelner Hydrant macht aber noch nichts her, weshalb ich nun seit 2 Wochen immer wieder mit dem Fahrrad durch den Ort fahre und mit der App OSMTrack alle Hydranten erfasse. Nun macht die OpenFireMap schon mehr her.

Kontaktloses Bezahlen und Google Pay

Google Pay nutze ich ja nun schon seit einem Jahr, es ist aber immer noch ein Glücksspiel um kleinere Läden zu finden, welche Google Pay und kontaktloses Bezahlen mit Mastercard oder Visa akzeptieren. Jetzt zum Deutschlandstart hat es mich natürlich auch interessiert, was OpenStreetMap bezüglich Zahlungsarten zu bieten hat. Und tatsächlich gibt es auch einen Payment-Tag. Mit payment:google_pay kann sogar für jedes Geschäft eingetragen werden, ob Google Pay unterstützt wird. Das gleiche natürlich auch für Apple Pay. Da es noch keine Karte dafür gibt, habe ich mich mal daran versucht. Herausgekommen ist eine kleine Karte mit der Anzeige von Google Pay-Geschäften.

Da es noch recht übersichtlich ist, sowohl was AEDs und Hydranten, so wie Google Pay-Akzeptanzstellen betrifft, würde ich mich freuen, wenn hier Motivierte ihre Erfahrungen eintragen könnten und so ein dichtes Netz gezeichnet werden kann.

Informationen zum Erfassen von Bezahlungsmethoden und zum Erfassen von Hydranten.