Apps für die mobile Immobiliensuche

Da ich gerade an meiner Bachelorarbeit zum Thema Immobilienvertrieb im Internet sitze, habe ich mir die drei großen Immobilienportale Immonet, Immowelt und ImmobilienScout24 einmal genauer angeschaut. Am interessantesten finde ich die Möglichkeit mit dem Mobiltelefon am aktuellen Standort nach Immobilien zu suchen. Dank GPS und Internet ist das ja für die heutigen Smartphones wie iPhone, HTC Desire & Co kein Problem mehr. Jedoch erlebt man hier bei dem Immobilienportalen die interessantesten Sachen.

Immowelt

Bei Immowelt musste ich erst die Suchmaschine bemühen, da auf der Webseite von Immowelt kein Hinweis auf eine mobile Anwendung für Handys zu finden war. Durch die Suchmaschine bin ich auf das Immoweltblog gestoßen, welches mich auf die Webseite zu der Mobilanwendung für das Apple iPhone weitergeleitet hat. Da ich jedoch kein iPhone besitze, habe ich mehr Interesse an einer Androidversion. Wieder musste ich die Suchmaschine meines Vertrauens bemühen, um dieses mal bei den Pressetexten einen Hinweis auf eine Android-App zu finden.

Die Immowelt-App habe ich dann natürlich gleich einmal aus dem Market heruntergeladen und getestet. Nach der ersten Eingabe und einem Klick auf weiter war ich jedoch enttäuscht. Die App leitet einen einfach auf die Webseite immowelt.de weiter. Damit geht natürlich der ganze Komfort verloren.

Immonet

Immonet hat nicht einmal eine iPhone-App, vielmehr bietet man hier dem Kunden eine mobile Webseite an, welche von mir nur über den Handy-Simulator bedient werden konnte. Umwerfend ist diese ans iPhone angepasste Version jedoch nicht und bietet nur ein paar Eingabemöglichkeiten (siehe Bild) und liefert eine Trefferliste.

Immonet iPhone-Simulator

Möchte man auch mit einem anderen Gerät auf die Adresse iphone.immonet.de gehen, dann wird man auf mobil.immonet.de weitergeleitet. Diese Webseite ist jedoch einfacher und optisch nicht so schön wie die iPhone-Variante. Unter dem Chrome-Browser des HTC Desires vergisst die Webseite sogar einen Zeilenumbruch zu machen, so dass die Seite stark verkleinert ist und somit nur in der gekippten, breiten Ansicht überhaupt zu lesen ist.

An eine richtige Anwendung kommen beide Webseiten beileibe nicht ran.

ImmoScout24

ImmoScout liefert für die iPhone-Nutzer eine schön zu bedienende und nützliche Anwendung. Für die Konkurrenten ist dies ein super Beispiel, wie man eine Immobilienanwendung umsetzen kann. Mit Hilfe des GPS-Empfängers wird der Standort bestimmt, auf der Karte Ergebnisse angezeigt und die Route zur Immobilie berechnet. Es gibt sogar auf YouTube ein schönes Video dazu:

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=jRbSq6FiU6c]

Jedoch gibt es bei ImmoScout24 keine Anwendung für ein Androidgerät und auf der Webseite immoscout24.de findet man keine Informationen zur Anwendung. Möchte man diese App auf der Webseite finden, so muss man ebenfalls wieder die Suchmaschine seines Vertrauens konsultieren.

Dass es auch anders geht zeigt das Beispiel Smarter Agent aus den USA. Hier wird nicht nur für das iPhone eine Anwendung angeboten, sondern auch für Blackberry, Android und Palm. Somit können viele Kunden in Deutschland die vielen Möglichkeiten und Vorteile, welche die mobile Immobiliensuche bietet, nicht nutzen und ausschöpfen, sondern werden im  Fall Immowelt die Anwendung wieder deinstallieren oder im Fall Immonet komfortabler zu Hause suchen.


« »

© 2019 sonnengipfel. Theme von Anders Norén.